Blog Traditionself

Die Vorrunde der Ü35-Hallentitel

brachte guten Fußball, ein paar Aufreger, aber auch viel Diskussionsstoff. Nicht nur wegen eines Wembley-Tores.

stadtmeisterschafr 2018I

Von wegen lockeres Gekicke! Bei den Alten Herren wurde um die Punkte gerungen. Die Vorrunde der Ü35-Stadttitel lieferte Überraschungen, ein paar Aufreger und vor allem guten Budenzauber.

Der Zuschauerzuspruch hätte morgens deutlich besser sein müssen, doch die teilnehmenden Vereine verpassten es, sich ihre Unterstützer mitzubringen. Weil dann auch noch viele im Vorraum auf dem Fernseher zuschauten, bot die Tribüne ein eher trauriges Bild.

Carsten Kemnitz verletzt raus

Dabei wusste Königshardt beispielsweise durchaus zu überzeugen. Mit vier Siegen aus vier Spielen sind sie auch für das kommende Wochenende ein ganz heißer Kandidat für das Finale. Sterkrade 06/07 reihte sich auf Platz zwei dahinter ein, muss aber wohl auf Carsten Kemnitz verzichten. Der bekam im letzten Spiel gegen TuS Buschhausen, die als Dritter weiterkamen, einen Schlag auf den Knöchel und musste aus der Halle humpeln.

Das Spiel war ohnehin das brisanteste des Vormittags. Ein Hauch von Wembley wehte durch die Jürissen-Halle, als der Ball von der Latte an den Pfosten und eigentlich auch hinter die Linie sprang. Das sahen einige, die genau richtig saßen, Schiedsrichter Jürgen Breil jedoch nicht. Das führte zunächst auf dem Platz zu Unmut und auch zu direkten Konfrontationen nach dem Spiel. Besonnen schlichtete da aber die Turnierleitung und TuS kam ja vor dem TBO und GA Sterkrade ohnehin problemlos weiter.

VfR 08 und Arminia Klosterhardt in der Endrunde

Knapper ging es in der Gruppe 2 zu. Da lösten VfR 08 und Arminia Klosterhardt im Gleichschritt das Endrundenticket. Beide hatten am Ende zehn Zähler auf dem Konto, der VfR das bessere Torverhältnis. Dahinter kam der BVO knapp vor der SGO und Heide als Dritter durch die Vorrunde. Auch hier gab es beim letzten Duell der SGO wieder einiges zu diskutieren.

Am Mittag füllte sich die Tribüne und natürlich auch der Vorraum. Arminia Lirich, SW Alstaden und der Spielclub 20 bringen erfahrungsgemäß die meisten Anhänger mit und enttäuschten auch diesmal nicht. Die Knappen übrigens auch sportlich nicht, als sie mit zehn Punkten als Erster aus der Gruppe gingen. Lirich verlor durch zwei Tore von „Menne“ Ullrich und musste sich mit Platz zwei begnügen. Richtig Feuer war auch im Duell von SC 20 und BWO drin. Letztere ergatterten Platz drei vor SWA und der punktlosen Betriebssport-Auswahl.

Schiri-Auswahl heillos überfordert

Punktlos blieb auch die Schiri-Auswahl, die mit 1:25 Toren chancenlos ausschied. Sarajevo zog ebenfalls den Kürzeren, Sterkrade-Nord zieht vor Grün-Weiß Holten und dem PSV Oberhausen in die Endrunde am kommenden Samstag ein.

Dort ergibt sich folgendes Bild: Gruppe A: SFK, Holten, BVO und BWO. Gruppe B: VfR 08, Lirich, 06/07, PSV. Gruppe C: SC 20, Arm. Klosterhardt, TuS Buschhausen und Sterkrade-Nord.

Sponsoren

Bei Fragen, Problemen, Lob oder Kritik zu dieser Webseite nutzen Sie bitte das Kontaktformular  

 © 2018 Sportfreunde-Königshardt