Blog Traditionself

Favoriten überzeugen bei der Vorrunde der Alten Herren Ü32 Hallenstadtmeisterschaften

Wenn in der Willy-Jürissen-Halle mindestens genau so viel gekickt wie gequasselt wird, dann war wahrscheinlich wieder die Ü32-Runde am Zug. In der Vorrunde der Hallenstadtmeisterschaften der Alten-Herren war die Stimmung wie immer bestens. Ein bisschen mehr Zuschauer wären für das Bild in der Halle schön gewesen, zumal sich doch wie gewohnt viel auch in dem Vorraum abspielte. Neben Kicken eben auch Quasseln.

„Die Heizung funktioniert ja“

Sportlich waren die Mannschaften und Verantwortlichen aber insgesamt sehr zufrieden. „Die Heizung funktioniert ja“, grinste nicht nur Dieter Wilms. Sportlich gab es wie in jedem Jahr natürlich auch ein paar Beschwerden, ob jetzt auch alle wirklich spielberechtigt sind, die da auf dem Platz stehen.

Spaß steht im Vordergrund

Wilms selbst ist der Meinung: „Wir haben das ja damals für die Spieler ins Leben gerufen, die sonst nicht mehr so viel spielen. Wie sinnvoll das dann ist, wenn Spieler extra für die Stadtmeisterschaften sich Mannschaften anschließen, sollte auch jeder für sich selbst entscheiden.“ Ihre Favoritenstellung untermauerten einige jedenfalls beeindruckend. Etwas überraschend zählen nach der Vorrunde auch die Holtener zum Favoritenkreis, nachdem sie sich in der Gruppe mit Arminia Klosterhardt, BW Oberhausen, SWA und VfR souverän als Gruppenerster durchsetzten. Da aber auch die Arminia und Blau-Weiß für die Endrunde kommenden Samstag noch personell eventuell nachlegen, bleibt es spannend. In Gruppe 1 war es parallel noch deutlicher. Sterkrade 06/07 kassierte nicht ein Gegentor und brachte den Ball selbst 16 Mal im Netz unter. SGO und BVO rangierten punktgleich mit sechs Zählern vor dem abgeschlagenen TBO und den SF 06 Sterkrade auf den Plätzen zwei und drei.

Auch Lirich ohne Probleme

Auch am Mittag ging es gleich mit Vorjahressieger Lirich weiter. Die fertigten TuS Buschhausen locker ab und stellten mit Damir Martinic und Alex Deußen (je 6 Tore) die beiden besten Torjäger der Vorrunde. Das reichte selbstverständlich für Platz eins, vor dem SC 20 und TuS Buschhausen. Sarajevo wurde in der Vierergruppe ohne Sieg Vorletzter, da die zweite BKV-Mannschaft absagen musste und alle Spiele mit 0:2 gewertet bekam. Rechenschieber In der Gruppe vier musste am Ende noch der Rechenschieber herhalten. Sterkrade-Nord setzte sich dank eines 3:1-Sieges zum Abschluss über die SFK noch auf Platz eins der Tabelle. Königshardt mit und der BKV-Vertreter BSG Dellerheide buchten die beiden anderen Tickets für die Endrunde. Für Glück-Auf und den PSV reichte es nicht.

Sponsoren

Talis
Skoda Köster
Hase Elektro
Fahrschule im blauen Haus
Anwaltskanzlei Günter Vihar

Bei Fragen, Problemen, Lob oder Kritik zu dieser Webseite nutzen Sie bitte das Kontaktformular  

 © 2017 Sportfreunde-Königshardt  

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie das sie damit einverstanden sind, dass wir Cookies verwenden.